•  

Archäologen überlastet – Sondengänger sind auf sich alleine gestellt!

Wer eine Zusammenarbeit mit der Archäologie anstrebt, muss sich mittlerweile sehr in Geduld üben. In einigen Bundesländern sind die Kapazitätsgrenzen der Archäologie mehr wie ausgeschöpft. Fast täglich reichen Sondengänger ihre Funde ein oder bitten um eine Suchgenehmigung, weil sie gezielt nach archäologisch relevanten Dingen suchen möchten. Einige Archäologen betreuen schon…

Weiterlesen…

Reduzierte Tiefenleistung nach Simplex Update?

okta-makro-simplex-metalldetektor

Auf Facebook kursiert das Gerücht, dass sich die Ortungsleistung mit Aufspielen des aktuellen Simplex Update reduzieren soll. Angeblich will der Hersteller die Leistung damit der Preiskategorie anpassen und eine künstliche Distanz zu den teueren Topgeräten schaffen. Alle diese Informationen beruhen bisher auf Gerüchten. Echte Vorher-/Nachher Tests wurden nicht durchgeführt. Ein…

Weiterlesen…

Schatzsuche auf Sylt

Sylt ist eine Insel der Schönen und Reichen und eine Insel wo die Hosentaschen offenbar Löcher haben. Die Strände liegen voller Münzen und Schmuck. Insbesondere unter der Strandpromenade von Westerland liegen die Münzen wie gestreut. Das nachfolgende Video gibt einen kurzen Einblick in die Schatzsuche mit einem Metalldetektor am Stand von Westerland.

Weiterlesen…

Schatzsucher-Magazin Butznickel 13

Butznickel Nr. 13

Die 13. Ausgabe des Butznickel Schatzsucher-Magazins ist da. Das Magazin enthält einen ausführlichen Bericht über die Zertifizierung von Sondengängern in Schleswig-Holstein. Auch das Hobby Magnetangeln kommt nicht zu kurz. Weitere Themen: Schatzsucher Legende Jürgen Grossmann IWA OutdoorClassics 2019 MENSCHEN SCHÄDEL auf Mafia Island – Der Geschichte auf der Spur 26.…

Weiterlesen…

Jürgen Grossmann verstorben

Jürgen Grossmann, der erfolgreichste Schatzsucher Deutschlands, ist heute im Alter von 61 Jahren verstorben. Bekannt wurde Jürgen durch die Entdeckung von mehreren Münzschätzen rund um seinen Wohnort Schloßborn im Taunus (Hessen). Unter anderem hat er kaum 300 Meter von seinem Wohnhaus entfernt mehrere Töpfe mit insgesamt über 8000 mittelalterlichen Silbermünzen entdeckt. Jürgen, der lange sehr eng mit dem Landesamt für Denkmalpflege zusammengearbeitet hat, übergab dem Amt kurz vor seinem Tod alle seine im Laufe seines Lebens zusammengetragenen Funde.

Gezielte Provokationen in den Sozialen Medien

Eine seltsame Entwickung tut sich in Facebook auf, die kein Zufall sein kann. Es gibt Personen und Fakeaccounts, die mit missionarischem Eifer dazu raten sich eine Nachforschungsgenehmigung zu holen. Und zwar besonders in den Bundesländern in denen eine Zusammenarbeit mit den Archäologen traditionell schwierig, wenn nicht gar unmöglich ist. Es…

Weiterlesen…